VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Aaron  |  Alma  |  Angelina  |  Bernd  |  Christian  |  Flora  |  Jena  |  Johanna  |  Lanrianna  |  Lene  |

Lotte  |  Lydia  |  Maria  |  Mia  |  Niklas  |  Nora  |  Patrizia  |  Sara  |  Sophie  |  Stefan  |  Warinka  |

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Unabhängigkeitstag in Ghana

Autor: SaraMueller | Datum: 09 April 2016, 20:53 | 0 Kommentare

Am 6ten März war es soweit: der Nationalfeiertag in Ghana. Da die interessanteste Feier natürlich in Accra, der Hauptstadt stattfindet, beschließen Tina (eine andere Freiwillige aus Ho) und ich am Samstag, den 5ten März bereits schon nach Accra zu fahren. 

Dort treffen wir uns noch mit einem anderen Freund (Freiwilliger der Ems)und machen uns zunächst auf dem Weg zu der Elektroschrottmülldeponie auf dem ein riesiger Slam steht, mit ca. 40.000 Menschen. Dies hinter der dreckigen Lagune aufder Deponie zu sehen, kann einen schon sehr schockieren und  mitnehmen  Durch die Dämpfe, die durch die Verbrennung entstehen, liegt die Lebenserwartung der Menschen nur zwischen 17-20 Jahren. Leider beginnt es auf unserem Weg zudem in Strömen zu regnen,  sodass wir vollkommen durchnässt ein Taxi nehmen und  im Beach Resort Hotel ankommen. Glücklicherweise ist noch ein einziges kleines  Zimmer frei, welches jedoch noch hergerichtet werden muss. Zu dritt quetschen wir uns also in dieses Zimmer, nachdem wir noch ein paar Freunde besuchen und die Sicht aufs Meer genießen. Am nächsten Morgen stehen wir wieder gegen 6 Uhr auf, um uns auf den Weg zum Black Star Square zumachen, wo die großen Paraden stattfinden sollen. Als wir gegen halb 8 dort antreffen, sind wir pünktlich da. Wir bekommen einen super Sitzplatz und müssen kaum noch warten bis es anfängt. Das Programm beginnt mit dem Einmarschieren der verschiedenen Schulen-,  Sport-und Artistengruppen. Nach der letzten Gruppe, beginnen einige Militärhubschrauber über uns zufliegen und Soldaten beginnen sich plötzlich von diesen abzuseilen. Anschließend wird das restliche Militär vorgeführt, inklusive Marine, Feuerwehr und Polizei. Als die Reden beginnen, die man leider nur sehr schlecht versteht, machen wir uns, da wir am Nachmittag noch zu einer Poolparty eines Freundes wollen, wieder auf den Weg nach Tema (Greater Accra) zu dem Hotel, wo die Party stattfindet. Dort treffen wir auf Patrizia und andere Freunde von uns. Nachdem mehr und mehr Leute kommen, beginnt die Party aufzublühen und es wird ein richtig schöner Nachmittag. Am nächsten Tag geht es noch zum Strand in Tema mit einigen Freunden, bevor es wieder zurück nach Ho geht. Alles in allem war dies mal wieder ein sehr schönes Wochenende.

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare

 

 

Kommentar Verfassen

 This is the ReCaptcha Plugin for Lifetype