VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

Aaron  |  Alma  |  Angelina  |  Bernd  |  Christian  |  Flora  |  Jena  |  Johanna  |  Lanrianna  |  Lene  |

Lotte  |  Lydia  |  Maria  |  Mia  |  Niklas  |  Nora  |  Patrizia  |  Sara  |  Sophie  |  Stefan  |  Warinka  |

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Erste Bekanntschaften

Autor: SaraMueller | Datum: 28 August 2015, 22:28 | 0 Kommentare

Zum Frühstück am nächsten Morgen, wollen wir mit Godwin ins Kekli Hotel der EP Church.  Wir schreiben ihm also ein SMS, damit er uns abholt und warten. Doch es geschieht nichts. Gegen Mittag  klopft es an der Tür und ein  erstaunter Godwin fragt, warum er keine Nachricht von uns erhalten habe. Nachdem wir beteuern eine Nachricht gesendet zu haben, stellen wir fest, dass wir die Vorwahl vergessen hatten. Blöd gelaufen für uns ... so gibt es kein Frühstück mehr sondern direkt Mittagessen... spät genug ist es ja Wink

Hier im Kekli Hotel Restaurant essen wir zurzeit täglich zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Nachdem uns anfangs noch keine lokalen Gerichte angeboten wurden, da man dachte, dass wir das nicht mögen, probieren wir uns derzeit durch die ghanaische Küche. An die Schärfe der meisten Soßen müssen wir Mädels uns erst einmal gewönnen, und auch meine vegetarische Einstellung wurde jetzt erstmal aufgehoben, denn zu jeder Mahlzeit gibt es neben Akple (Maisknödel), Reis oder Yam frittierten Fisch oder Hühnchen.

“Welcome to Ghana. It is a peaceful country!” werden wir freundlich von einem Nachbarn am Abend begrüßt. Es ist Fidel, der lachend seinen Kopf durch die Tür steckt und uns vier kennen lernen möchte. Wir freuen uns natürlich über Besuch und plaudern lange mit ihm bis wir müde werden. Er erzählt uns viel über sich und über Ghana, fragt uns wie es uns geht und ist bereit all unsere Fragen zu beantworten. Jeden Tag  kommt er nun vorbei und es ist schön, solche Menschen wie ihn zu kennen.  Zusammen mit ihm spielen wir Spiele, Essen gemeinsam, lernen Ewe oder machen Sport.

Nebel Fidel lernen wir natürlich auch noch viele andere Menschen kennen, wie zum Beispiel Eyram. Sie vertritt Godwin, der  momentan in Accra ist, kümmert sich liebevoll um uns, kauft ein oder organisiert andere Sachen für uns. Inzwischen ist auch Sophies Koffer in Accra angekommen und wir hoffen sehr, ihn bald auch bei uns empfangen zu dürfen.

PS:Wenn du noch mehr erfahren willst, was es so Neues in Ho gibt, darfst du auch gerne die Blogs von Niklas, Alma oder Patrizia lesen Cool


 

 

Ankunft in Ghana

Autor: SaraMueller | Datum: 25 August 2015, 22:32 | 0 Kommentare

Als ich im Flugzeug sitze, kann ich es noch nicht ganz realisieren. Geht es jetzt wirklich los für Niklas, Patrizia, Sophie und mich? Während ich so dasitze, übertürmen sich die Fragen in meinem Kopf... Wie werden die Menschen auf uns reagieren? Was wird uns dort erwarten?  Werde ich mich verändern? ...Um mich ein wenig abzulenken, mache ich einen Film an und lehne mich zurück... insg. 6 ½ Stunden dauert der Flug von Amsterdam nach Accra. Als wir endlich in Accra ankommen und unser Gepäck in Empfang nehmen, erwartet uns leider eine kleine unschöne Überraschung. Sophies einer Koffer fehlt. Nicht sonderlich erfreut darüber, machen sich Sophie und Niklas daran, die Sache zu klären, während Patrizia und ich uns auf die Suche nach Godwin, unserem Mentor, der uns abholt, begeben. Dieser nimmt uns herzlich entgegen und holt uns Essen und Trinken für bevorstehende Weiterfahrt. Drei Stunden fahren wir bis Ho, der kleinen Stadt, in der wir nun wohnen. Als wir endlich da sind, ist es schon halb 2 Uhr morgens. Nachdem jeder von uns sich ein Zimmer ausgesucht und sein Bett eingerichtet hat, fallen wir alle hundemüde hinein. „Gute Nacht Ghana!“ denke ich mir und schlafe friedlich ein....Wink